top of page
header-logo-kurpark-baden.png

HOFFNUNG
VERTRAUEN
GEBORGENHEIT

Holistisches Kunstkonzept
Art Heals

Warum sich mit dem Minimum zufrieden geben, wenn man so viel mehr haben kann? Lassen Sie sich entführen in die Welt der Kunst und wie diese durch ein holistische Konzept nicht nur schön fürs Auge, sondern auch gut für die Gesundheit ist – für Ihre Patient:innen, für Ihre Mitarbeiter:innen, für Sie.

Der Weg der Genesung

Was durchlebt man bei einem Aufenthalt in der Klinik? Vom ersten Betreten über das Zittern vor einer Operation, den Nachwehen des Eingriffes bis hin zur Entlassung und dem Start in die Reha, die auch oft ein steiniger Weg sein kann. Wir alle schätzen die moderne Medizin mit all ihren Möglichkeiten, aber manchmal fehlt uns das Licht am Ende des Tunnels. Die Gefühlswelten, die während der gesamten Zeit durchschritten werden sind manigfaltig und damit auch wie man die Umgebung und die Welt sieht. Was lässt sie uns schöner ausmalen, unsere Welt, wenn sie uns eher grau, düster und anstrengend erscheint? Das Vertrauen in sich selbst und andere, das Gefühl der Geborgenheit und die Hoffnung tragen uns durch diese Zeiten. Und Kunst schafft dabei eine emotionale Verbindung.

Die Äshtetische Triade

Bereits 2014 wurde das theoretische Model der Ästhetischen Triade entwickelt: unser sensomotisches System bringt Informationen in unseren Körper und bildet hiermit den ersten Kreis. Der zweite folgt, wenn unser Belohnungssystem aktiviert wird, empfinden wir Genuss oder Fröhlichkeit, so auch wenn wir Kunst ansehen. Im dritten Kreis der Bedeutungsgebung sind die ästhetischen Erfahrungen in hohem Maße kontextabhängig. Lassen Sie uns anknüpfen, wo wir bereits standen wie zum Beispiel im für damalige Zeiten revolutionären Otto Wagner Spital oder im Hospital Sant Pau, und sowohl Körper als auch Geist gleichermaßen mithilfe von Kunst heilen.

Der Prozess

Um ein holistische Kunstkonzept erstellen zu können, bedarf es einiger Schritte, die eine persönliche und gemeinsame Auseinandersetzung mit Ihrem Haus, Ihren Vorstellungen und Ihren Patient:innen voraussetzt.

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder,
sondern Kunst macht sichtbar."

– Paul Klee

Vielleicht zögern Sie noch und hätten gerne noch mehr Input? Einen meiner Gedanken zu Kunst und Wohlbefinden finden Sie hier oder Sie haben Lust, in  Büchern wie "Your Brain on Art – How the Arts Transform Us" oder "Wo die Seele singt – Über Kunst im Unternehmen" zu schmökern. 

Vielleicht habe ich Ihr Interesse und Ihre Courage geweckt, neue Wege zu gehen. Dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme, auch gerne unverbindlich für ein persönliches Erstgespräch.

bottom of page